Museum der Grafschaft Rantzau


Das Gebäude wurde 1863 noch unter dänischer Administratur erbaut und diente ab 1867 als "Königlich Preußisches Amtsgericht für Barmstedt, Alveslohe, Aspern, Bevern, Bilsen, Bokel, Bokelseß, Bokholt, Bullenkuhlen, Ekholt, Ellerau, Ellerhoop, Heede, Hemdingen, Hörnerkirchen, Kaden, Langeln, Lutzhorn, Osterhorn, Kl. Offenseth, Gr. Offenseth, Seeth, Sparrieshoop und Westerhorn."

Bis zum Jahr 1975 war das Amtsgericht hier ansässig, der Amtsrichter wohnte in dem ehemaligen Wohngebäude des Administrators.



In das leerstehende Gerichtsgebäude zog 1979 das Museum der Grafschaft Rantzau von seinem bisherigen Standort Am Markt ein und zeigt hier seine Sammlung zur Geschichte der Grafschaft, aber auch Barmstedts von der Frühzeit bis zur Moderne. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Entwicklung der Landwirtschaft und des Handwerks, besonders der Schuhmacherei, für die Barmstedt berühmt war.







Design by Mobifreaks